Philosophical Courage & Political Authenticity

(Sub)Ensemble: Kreislauf von Anschlüssen und Bindungen.

Jedes Stück ist notwendigerweise angeschlossen; jedes bleibt aber unabhängig von den anderen.

AufdieJagddesNichts

(Worüberdiesesbloggehensoll)

Eines Tages wurde die Dame von Amboto gefragt, einer auf einem im Nordwesten der Iberischen Halbinsel gelegenen Berg wohnenden Göttin namens Mari, wo ihre Gefährtinnen sind. Sie beantwortete die Frage, dass sie zum Dorf Elgoibar gegangen sind. Wozu? Die Ortsangabe war nicht so wichtig wie ihr Vorhaben: Sie begaben sich auf die Suche nach dem Nichts (ezaren bila). Sie machten sie sich auf den Weg, was ihnen verneint wurde, was uns allen weggenommen worden ist. Ein Hirte soll 100 Schafe besitzen, von denen er eines Tages nur mehr 90 hatte. Sie, die Begleiterinnen der Göttin Mari begaben sich auf die Suche nach diesen zehn fehlenden Schafen.

Der baskische Ethnograph und Erzählungssammler Jose Miguel Barandiarán hat diese von Mund zu Mund weitergegebene Legende hinterlassen. Sucherinnen des Verlorenen, Gewinnerinnen des Zurückweisenden, Bejaherinnen des Vereinten sind unsere Hexen. Wir haben sie gebraucht, um den Resten jeden Umbruchs eine Stimme zu verleihen, allen, die auf dem Weg verloren, losgeworden, ignoriert sind oder denen nicht zugehört wurde.

Wenn das Objekt des Zeichens abwesend ist, werden dessen Erzählungen zu solchen verlorenen Teilchen, selbständige Reste, losgewordene Brocken; wo sind die fehlenden zehn Schafe?

Ein Behälter von Brocken jeder Art. Von einem Podcast über ein Bild bis zu einer Zeile. Interviews, Essays, Kommentare, Bild-Kommentare; Ereignis-Kommentare, Kommentare über Kommentare; Text von Texten; Stimme von Stimmen. Apokryphen, vergessene Stimmen, verbrannte Körper; ein Schlachtruf gegen die Verschämtheit.

Dieses Blog wird jedem Brocken, der für sich und bei dir steht, seine Stimme geben. Wir wollen die Ohren öffnen und uns auf die Resonanz unselbstständiger Zeichen, unvollendeter Denkmuster einlassen. Wir wollen nicht mehr sehen, wir vertrauen der Unmittelbarkeit der sinnlichen Gewissheit. Diese ist ein Raum der paroles,wo das Herz die Stimme nachholt und sie im Vordergrund des Schreibers steht. Logo-Dyslexie, Logo-Aphasie; eine Disruption der Wahrnehmung in der Sprache. Das nichts sagen Können wird hier durch alles wahrnehmen Können ersetzt.

Brocken sind abgebrochene Stücke. Zeugen loser Teile eines verlorenen Zusammenhangs. Als Zeichen eines abwesenden Objekts, nach dem die Hexen auf die Jag losgehen, zeugt jeder lose Brocken von einem Bruch. Den Abbrüchen und Umbrüchen beseitigen Teilchen eines zerbrochenen Zusammenhalts; rohe Stücken, die das aufzeigen, was weggenommen wurde. Brocken wollen nicht die Wahrheit erzählen. Sie bleiben still in ihrer Unvollkommenheit, Zeugnis einer Verneinung. Jedes Brocken ist ein Rest, kein Objekt.

EineErzählungdesNichts

Sub- steht für eine Tiefe. Eine Tiefe in der Dimension einer Struktur. Sub- ist dem Blick des Beobachters entzogen. Die Tiefe ist unsichtbar, man nennt diese Sub-, man sieht sie aber als das Nichts

gelingt ohne Extraktion

KEINE EXTRAKTION! Sub- bleiben voneinander unabhängig, an einander angebunden; sub-irdisch, sub-bewusst, sub-somatisch.

Die Verneinung mit sich nehmend, leugnet Mari ihre Schuld. Das Zeichen der Unendlichkeit krönt ihren Geist. In ihre Hände nimmt sie das Maul des Löwen und streichelt es, dadurch wird er zahm. Mit leichtem Streicheln lassen sich die Kräfte von einem Körper auf einen anderen übertragen. Beide treffen sich unter dem Kraftdiagramm der Unendlichkeit. Die Dame bekräftigt ihre Seele im Wechselspiel mit dem Löwen. Ihr gebeugter und ein wenig sanfter Blick auf den Löwen ehrt dessen Kraft. Eine Transduktion von Kräften, die sich nur in Anbindungen vollzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.